Sozialisierung in Wipperfürth (Oktober 2011)

Jetzt wird´s bunt!

Nachdem die Kinder der Klasse 7 c des Lindlarer Gymnasiums bereits vor einigen Wochen ihre künstlerischen Talente bewiesen, haben nun Schüler des St. Angela-Gymnasiums die Pinsel geschwungen. Die grossen dunkelbraunen Platten an den Hundezwingern wurden bunt und fröhlich bemalt.

Das Ergebnis ist atemberaubend. Die Fünfklässler hatten drei Platten zur Verfügung, die auch nebeneinander aufgehängt werden sollen. Also wurde nach längeren Beratungen entschlossen, ein grosses plattenübergreifendes Bild zu malen. Der Regenbogen zieht sich über alle drei Bilder und Blumenwiese, Bachlauf sowie viele bunte Tiere verschönern die Landschaft unter ihm.

Besonders viel gelacht wurde über den kleinen Kugelfisch im Bach. Insgesamt ein wunderbares Kunstwerk mit Fantasieschmetterlingen, Schnecken, Hund und sogar Elefant. Natürlich darf ein rosa Glücksschweinchen auch nicht fehlen.

Die Kinder hatten an diesem Nachmittag wirklich sehr viel Spass und Herr Mücke (Vertrauenslehrer des St. Angela-Gymnasiums) war ebenfalls begeistert über die Kreativität, Genauigkeit und Einsatzbereitschaft seiner Schüler. Natürlich gab es auch eine Führung durchs Tierheim mit vielen Streicheleinheiten für die Tiere. Die Babykätzchen, diese drolligen kleinen, weichen Persönchen bereiteten den Kindern sehr viel Freude.
 
Besonders fallen die sehr unterschiedlichen Malstile der Kinder auf. So haben die Kinder der Klasse 7c aus Lindlar eher abstrakte Kunst realisiert, die Kinder vom St. Angela - Gymnasium bevorzugten naive Malerei.
 
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Schülern des St. Angela-Gymnasiums sowie der Klasse 7c des Gymnasiums aus Lindlar bedanken, die soviel Einsatz mit Spenden und Kreativität für unser Tierheim gezeigt haben. Ein besonders herzlichen Dank gilt auch dem Baumarkt Blechmann in  Wipperfürth, der durch ein super Angebot der Holzplatten uns noch weitere Aktionen ermöglicht sowie der Firma Maler Spiller, die die gesamten Farben gesponsert hat. Um Kinder an Natur - und Tierschutz heranzuführen und diese Aktionen zu verwirklichen, bedarf es immer der Eltern und Pädagogen, die sich diesen Themen öffnen.
Vielen Dank dafür!!
Tierheim Wipperfürth (Anja Vöpel)

Anja und Gini-Marie besuchen Kapellensünger Grundschüler

Anja Vöpel besucht mit ihrer Hündin Gini-Marie die Schüler der Grundschule Kapellensüng:

Heute habe ich, mit der kleinen Mischlingshündin Gini-Marie, die Grundschule Kapellensüng in Lindlar besucht. Gleich im Eingang der Schule fand ich eine riesige Tafel mit der Überschrift Schöpfung (siehe Foto oben). Darunter befanden sich Bilder von Tieren, Blumen, Gewässern usw. ..Ein schöner Einstieg zum Thema Tierschutz dachte ich, denn unsere Tiere sind ja ein wichtiger Bestandteil Gottes Schöpfung!!
Die Kinder hatten sich einen Vortrag über das Tierheim gewünscht und so wurden viele Informationen über den Tierheimalltag von mir übermittelt:
- warum Tiere im Tierheim abgegeben werden
- Versorgung der Tiere
- Bedeutung der Quarantäne und Tierarztbesuche
- Achtung für Tiere
- Regeln für Tierfreunde
Zum Abschluss gab es noch eine kleine Geschichte über einen behinderten Hund und einen kleinen Jungen. Leider war die Schulstunde recht schnell vorbei. Die Kinder hätten gerne noch viel erfahren und auch viel erzählt von ihren eigenen Haustieren. Dann wurden mir noch zwei Umschläge (pro Klasse ein Umschlag )mit je 25Euro Spende für unser Tierheim überreicht incl. einer Tafel Merci für mich als Dankeschön. Darüber habe ich mich sehr gefreut und auch über den Einsatz und das Interesse, das schon von den Zweitklässlern für den Tierschutz aufgebracht wird sowie der Klassenlehrerinnen, die dies ermöglichen.
Kinder sind unsere Zukunft!!
 
Gini-Marie hat die vielen Streicheleinheiten der Kinder natürlich in vollen Zügen genossen, sie war der Star dieser Schulstunde. "Ein Hoch auf Gini-Marie" riefen die Kinder als ich mich verabschiedete.
 
Anja Vöpel
 
Gini-Marie hat die Kids im Griff

Kueter Botzeknööfe besuchen Wipperfürther Tiere

Botzeknööfe im Katzenhaus
Besuch der Vorschulgruppe der Kindertagesstätte "Kueter Botzeknööfe" (Kürten/Frau Kassner) im Tierheim. Schon die ganz Kleinen begeisterten sich für den Tierheimalltag und natürlich für die vielen Tiere. Bei einem Rundgang durch das Tierheim wurden viele Fragen gestellt, wie z. B.:
Wieviele Tiere gibt es im Tierheim?
Wie oft werden die Tiere gefüttert?
Gibt es auch Pferde und Kängurus hier?
Alle Fragen wurden zwischen vielen Streicheleinheiten mit unseren Katzen beantwortet. Zum Schluss gab`s noch ein Gruppenfoto.
Die Erzieherinnen der Kindergruppe hatten schon im Vorfeld das Thema Tierschutz mit den Kindern besprochen - so war die Tierheimführung zu diesem Thema ein echter Highlight!
Als kleine Erinnerung an den Tierheimbesuch bekamen die Kinder Bilder zum Ausmalen mit vielen verschiedenen Tierarten, die man im Tierheim findet, mit.
Doch auch die Kinder kamen nicht mit leeren Händen. So hatte jedes eine Futter- oder Leckerchenspende für die Tiere im Gepäck.

Kunst für vier Pfoten

Lindlarer Schüler verschönern Hundezwinger

Die Schulklasse 7c des Gymn. Lindlar, die sich bereits bei unserer Spendenaktion am Jahresanfang sehr eingesetzt hat, war heute im Tierheim, um die Hundezwinger freundlicher zu gestalten.

Die ehemals dunkelbraunen Platten, die an den Hundezwingern angebracht sind, sind nun freundlich und sehr kreativ gestaltet. Um 14:00 Uhr gings los. Mit viel Freude wurden die Pinsel geschwungen und zuerst zwei Platten gestaltet.

Für Getränke war gesorgt, auch Kleinigkeiten zum Naschen versüssten den Nachmittag. Nach einem Rundgang im TH mit vielen Streicheleinheiten für die Tierheimtiere, wurde auch noch eine weitere Platte kreativ künstlerisch bemalt. 

Es war ein richtig schöner, sonniger, fröhlicher Nachmittag für die Kinder, die sich auch noch selbst im Gesicht und an der Kleidung bunt verschönerten. Zum Glück gab es nur wasserlösliche Farben (gesponsert von der Firma Spiller), so dass alle Gesichter und Hände noch vor Ort gereinigt werden konnten. Die Kleidungsstücke, die ebenfalls topmodisch mit Wandfarbe designt wurden, müssen natürlich nun die Eltern waschen.

 

 



Alles in Allem ein gelungener Nachmittag mit viel Spass und einem superschönen, kreativ künstlerischen Ergebnis.

Nochmals vielen Dank an die Kinder und die Klassenlehrerin Frau Kullmer!

 



Besuch der Prinzessin am 08.05.2011

Am Sonntag, dem 8. Mai 2011 war die ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Tier- und Naturschutz e.V.  zu Besuch im Tierheim Wipperfürth. Das Thema der Veranstaltung lautete: Hat Tierschutz Grenzen? Wie viel darf Tierschutz kosten? Wo hört Tierschutz auf?

Nach einem ausgiebigen Rundgang durch das Tierheim, in deren Verlauf die Prinzessin keinerlei Berührungsängste zeigte, hat sie den Tierfreunden und der anwesenden Presse Informationen zur derzeitigen Tierschutzsituation in einigen europäischen Ländern gegeben.

Schwerpunktmäßig ging sie dabei auf Rumänien ein, wo in den letzten Jahren mehrere Millionen Straßenhunde getötet wurden. Diese schrecklichen Aktionen wurden 2009 gestoppt. Aber jetzt war wiederum eine neue derartige Aktion geplant, die im Moment erst einmal verhindert werden konnte.

Sie wies darauf hin, dass auch Gelder aus EU-Staaten für diesen Zweck nach Rumänien gehen.

Maja von Hohenzollern rief dazu auf, auf allen möglichen Wegen Druck von außen auszuüben, um diese Pläne zu stoppen. Sie versucht, überall in den Medien auf die Missstände hinzuweisen. Jeder Tierfreund kann z.B. Petitionen dagegen unterschreiben.

Dieter Ernst, der Präsident des ETN, wies darauf hin, dass z.B. auch in Italien und Frankreich in Bezug auf den Tierschutz schlimmste Situationen vorzufinden sind.

Aus allen vorgestellten Berichten wurde klar, dass Tierschutz tatsächlich keine Grenzen hat und nie an irgendwelchen politischen Grenzen endet.