Elos, Collies, Corgis und Spitze waren unschlagbar

Der Wettergott hatte ein Einsehen und es gut gemeint mit den Teilnehmern der ersten Hunderallye des Tierheims Wipperfürth. Nachdem es den Tag zuvor ununterbrochen geregnet hatte, war es am Sonntag, dem 26. Juni, schon fast zu warm. Doch darüber mochte man sich nicht beklagen.

 

Neun Teams, eingeteilt in Hunderassennamen und bestehend aus vier Hunden mit ihren Hundeführern, begaben sich an den Start. Auch unsere ehrenamtlichen Gassigänger mit "ihren" Tierheimhunden waren mit von der Partie. Es galt eine Strecke abzugehen, auf der vier Stationen verteilt waren, an denen Hunde und/oder Halter verschiedene Aufgaben zu lösen hatten. Auch mussten Fragen über den besten Freund des Menschen beantwortet werden.

 

Hannelore und Bert Hagedorn sorgten für das leibliche Wohl

Nach gut zweieinhalb Stunden im Tierheim wieder angekommen, sorgten Hannelore und Bert Hagedorn dafür, dass sich die Teilnehmer am "Kuchen- und Würstchenbuffet" stärken und erfrischen konnten.

 

Ds siegreiche Team der "Elos" Nadine Lavalle, Bert Runge, Anke Tomczak, Erika Ehmann und die Helferlein Dana und Leon Tomczak

Die Auswertung ergab, dass sich jeweils zwei Gruppen punktgleich auf dem ersten und zweiten Rang befanden, so dass eine Stechfrage über die Verteilung der Plätze entscheiden musste. Zum Schluss setzten sich die "Elos" durch: Erika Ehmann mit Jabba, Anke Tomczak mit Belina, Nadine Lavalle mit Tony und Bert Runge mit Jazz.

 

Die "Collies" mit Thomas Bannenberg, Nicole und Heike Pütz sowie Jennifer Burfey

Den zweiten Platz belegten die "Collies": Heike Pütz mit Filos, Nicole Pütz mit Joy, Jennifer Burfey mit Milo und Thomas Bannenberg mit Scarlett.

 

Die "Spitze" Alexandra und Martina Optitz und Pascal und Dagmar Grütz

Auf den dritten Platz, ebenfalls nach einer Stechfrage, kamen die "Spitze": Dagmar Grütz mit Sheela, Pascal Grütz mit Amy, Martina Opitz mit Lennox und Alexandra Opitz mit Nicky.

 

Helferlein Jan, Annette und Peter Schulte sowie Kerstin Hess bildeten zusammen mit Raphaela Schweitzer die "Corgis"

Knapp am Treppchen vorbei, da die "Spitze" die Schätzfrage besser beantworteten war die Gruppe der "Corgis": Annette Schulte mit Tierheimhund Spike, Peter Schulte mit Tierheimhund Benny, Kerstin Hess mit Tierheimhund Tommy und Raphaela Schweitzer mit Ex-Tierheimhund Sina. 

 

Auf dem nächsten Platz fanden sich die "Terrier": Kristina Schulz mit Kyra, Ruth Wördehoff mit Tierheimhund Napoleon, Marita Allabauer mit Tierheimhund Bibi und Michael Wördehoff mit Tierheimhund Odin.

 

Gefolgt von den "Huskys", die nur zu dritt starteten:  Guido Dörner mit Nando, Ilona Benkenstein mit Ex-Tierheimhund Lima und Petra Pusch mit Tierheimhund Martha.

 

Als nächstes die Gruppe der "Setter" mit Nicole Schnell und Tierheimhund Vicky, Birgit Hillrichs mit Rieke, Hartmut Leverkus mit Ex-Tierheimhund Inka und Frau Krause mit Ex-Tierheimhund Bobby.

 

Den folgenden Platz belegten die "Dackel": Wolfgang Ungerath mit Ex-Tierheimhund Izzy, Thomas Vöpel mit Willy, Annerose Lieder-Beuth mit Jonny und Heike Radder mit Tierheimhund Pepsi.

 

Auch die "Möpse" schlugen sich tapfer: Wolfgang Heller mit Ex-Tierheimhund Lagun, Helene Sommer mit Fanny, Sabrina Krause mit Nooki und Silvia Klinke mit Luna.

 

Ganz besonders stolz sind wir auf unsere Tierheimhunde, die alle die Rallye mit Bravour gemeistert haben und das nicht zuletzt dank dem unermüdlichen Einsatz unserer ehrenamtlichen Gassigänger, die immer wieder mit den Hunden arbeiten und es so oft schaffen, den Hunden dadurch eine höhere Vermittlungschance zu geben.

 

Auch die Ex-Tierheimhunde beweisen, dass ein "Second-Hand-Hund" durchaus keine schlechte Wahl ist!

 

Das Tierheim dankt allen Teilnehmern für diesen gelungenen Tag und hofft im nächsten Jahr wieder auf eine rege Teilnahme.

Ein großes Dankeschön auch an die vielen Helfer an den Stationen!