Natürlich stehen unsere Wildlinge auch zur Vermittlung. Nicht selten haben wir schon erlebt, dass sie in ihrem neuen Zuhause nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auftauen und zu wahren Kuschelmonstern mutieren. Doch dafür gibt es leider keine Garantie.

 

Was man für unsere Wildlinge braucht, ist viel Geduld und Einfühlungsvermögen, ein wenig Katzenerfahrung kann auch nicht schaden, ist aber keine Bedingung, wenn man bereit ist, sich ein wenig mit der Natur der Katze auseinander zu setzen. Die meisten unserer wilden Rabauken sind gegenüber Artgenossen gut sozialisiert und eigenen sich super als Zweitkatze, dies ist aber kein Muss.

Willi

Name: Willi

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2014

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Seit wann im Tierheim: 15.3.17

Haltung: Freigang 

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

Manfrieda

Name: Manfrieda

Rasse: EKH

Geboren: 

Geschlecht: Weiblich

Kastriert: Ja

Seit wann im Tierheim: 28.11.16  

Haltung: Freigang 

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Manfrieda ist eine sehr zurückhaltende Zeitgenossin, am liebsten schlägt sie ihr Lager unter kuscheligen Decken auf, wo man sie kaum bemerkt. Manfrieda wünscht sich einen ruhigen Haushalt mit geduldigen und katzenerfahrenen Menschen und Freigang. Mit anderen Artgenossen versteht sie sich ausgezeichnet.

Blacky

Name: Blacky

Rasse: EKH

Geboren: 1.9.2012

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Seit wann im Tierheim: 8.11.16

Haltung: Freigang  

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Der schüchterne Blacky versteht sich gut mit anderen Katzen und wünscht sich ein Zuhause mit Freigang und sehr geduldigen katzenerfahrenen Menschen. Zur Zeit kann der schwarze Kater noch keine Streicheleinheiten genießen, da er in seinem Leben nur wenig Kontakt zum Menschen hatte.