Die Wipperfürther Pfotenfreunde

Projekt Westtangente

Im Jahr 2010 wurde die Kinder- und Jugendgruppe des Tierheims Wipperfürth gegründet. Ziel dieser Gruppe ist, miteinander aktiv viel über Umwelt-, Tierschutz und Sozialverhalten zu lernen.

Im Vordergrund steht natürlich der Tierschutz, die artgerechte Haltung der Tiere aber auch wirtschaftliche und politische Themen, wie z.B. die Massentierhaltung und Tiertransporte.

 

Hier einige Themen und Aktionen der Jugendgruppe:

 

- Nutztieren mit Respekt begegnen. Das Schwein: Vorurteile ausräumen,  

  Stallarbeiten

- Tierschutz gleich Naturschutz - Bau einer Igelhöhle

- Was muss ich bedenken, wenn ich mir einen Hund anschaffen möchte?

- Wanderungen mit den Tierheimhunden

- Wie halte ich eine glückliche Katze? Streicheleinheiten für die Tierheimkatzen

- Basteln von Katzenspielzeug, Katzenkissen aus Katzenminze und Baldrian

- Wie füttere ich mein Meerschweinchen/Kaninchen artgerecht?

- Kräuter suchen für Kleintiere (Pflanzenbestimmung)

- Ethik und Moral - was ist das?

 

 

Wir, die Kinder und das Tierheim Wipperfürth, möchten ein Zeichen setzen, dass das Miteinander von Kindern und Tieren sich positiv auf die Entwicklung junger Menschen auswirkt.

Soziales Verhalten zu lernen ist absolut wichtig und fängt bereits beim Umgang mit unseren Mitgeschöpfen, den Tieren an.

 

 

Wer hat Lust mitzumachen?

Ansprechpartnerin für die Tierschutzjugend ist Jennifer Pusch.

 

Bei Fragen ruft einfach im Tierheim an unter 02267/ 3770.
 

Wir freuen uns auf euch!





Die Pfotenfreunde treffen sich immer am zweiten Freitag eines Monats von 15 bis 17 Uhr!

Termine:

Das nächste Treffen findet wie gewohnt im Tierheim am 14.07.2017 von 15:00 - 17:00 Uhr statt. Bitte nehmt euch etwas zu trinken bei wärmeren Temperaturen mit.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Hamsterhilfe NRW e.V.

Ein kreativer Nachmittag (Freitag 13.03.2015) bei der Hamsterhilfe NRW e. V. Wie der Name schon sagt, kümmert sich der Verein um die kleinen possierlichen Hamster. Wichtig ist eine artgerechte Haltung, die so einiges an Kenntnissen voraussetzt, damit sich der Hamster wohl fühlt. 

Heute durften die Wipperfürther Pfotenfreunde helfen, die selbst angefertigten Häuschen der Tiere zu verschönern mit Serviettentechnik, Pinsel und Farben.

 

 

 

 

 

Vielen Dank an die Hamsterhilfe NRW e.V., die diesen schönen Nachmittag ermöglicht hat. Sind Sie neugierig geworden, schauen Sie doch mal auf die Homepage der Hamsterhilfe NRW.  Der Verein ist auch auf unserem Sommerfest vertreten.

 

 

 

 

Die "Wipperfürther Pfotenfreunde" zu Besuch im Altenheim auf dem Silberberg

Ob jung oder alt, gesund oder krank, schön oder weniger schön, Zweibeiner oder Vierbeiner.........die Tierschutzjugend macht da keinen Unterschied - 

ZUSAMMEN SIND WIR STARK!

 

Am Freitag dem 16. Januar 2015 besuchten die "Wipperfürther Pfotenfreunde" die Seniorenresidenz auf dem Silberberg. Mit dabei waren die beiden Kaninchendamen Struppi und Luna sowie die kleine Hündin Gini-Marie. Alle Tiere kommen aus dem Tierschutz.

Die Jugendlichen suchten mit den Bewohnern das Gespräch, die Tiere durften gestreichelt werden und auf den Arm genommen werden. Es war ein sehr schöner, gesprächiger und fröhlicher Nachmittag. Eine Bewohnerin, die leider nicht mehr viel von ihrem Umfeld mitbekommen konnte, schenkte uns ein Lächeln. Wir durften eine hundertjährige Dame kennenlernen und eine weitere Bewohnerin des Seniorenheimes wollte Struppi gar nicht mehr hergeben. Sie hatte die Kaninchendame lange auf ihrem Schoss und konnte sich nur schwer von dem niedlichen, weichen Kaninchen trennen, dass für einen kurzen Moment doch so viel Wärme geschenkt hat.

 

Wir bedanken uns bei der Seniorenresidenz auf dem Silberberg, dass dieser Nachmittag möglich gemacht wurde. Es war für alle eine sehr emotionale Erfahrung!!

 

 

 

 

Projekt Westtangente in Wipperfürth

Die Tierschutzjugend Wipperfürth hat die Möglichkeit die Westtangente, direkt gegenüber dem Eingang von Radium, zu verschönern. Neben bereits tollen Gemälden an dieser Mauer sind jetzt auch die "Wipperfürther Pfotenfreunde" aktiv. Im April 2014 wurden die ersten Vorbereitungen getroffen, wie Unkraut rupfen, Betonwand abschrubben, Grundierung streichen....... Hier einige Bilder von diesem fröhlichen Nachmittag:

Erik und Louis retten einen Marienkäfer!
Gummibärchen dürfen natürlich nicht fehlen!
Merle und Leonie
Die Wand muss trocknen für den 2. Anstrich: Gummibärchenpause!!

Danke an Martin, Elli und Thomas, die mir bei dem Ablauf des Nachmittages geholfen haben!!

Anja Vöpel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsfeier der Tierschutzjugend 2013

Die Weihnachtsfeier der "Wipperfürther Pfotenfreunde" gestaltete sich als künstlerisch, kreativer Nachmittag. Die Jugendlichen haben einen Entwurf erstellt, der im Frühling 2014 oder 2015 im Rahmen des Kunstprojektes Nord-Tangente umgesetzt werden soll. An der Tangentenmauer haben die jungen Tierschützer die Möglichkeit, sich langfristig zu präsentieren.

Es war ein fröhlicher Nachmittag mit weihnachtlicher Stimmung. Die Plätzchen schmeckten allen und der Weihnachtstee duftete herrlich.

Natürlich war auch die kleine Hündin Gini-Marie dabei, die ja feste zur Gruppe gehört. Allerdings hatte sie heute noch ihre Freunde und Freundinnen dabei. Besonders die kleine Katze Samantha hat kritisch das entstehende Kunstwerk beobachtet. Hier ein paar Bilder:

Besuch auf dem Breuner-Hof bei Lindlar

Am 12. Juni 2013 durfte die Wipperfürther Tierschutzjugend einen spannenden und informativen Nachmittag auf dem Breuner-Hof (biologische Landwirtschaft/demeter) bei Lindlar erleben. Ganz im Vordergrund stand das Thema "artgerechte Haltung der Nutztiere".

Hier auf dem idyllisch gelegenen Bauernhof genießen die Hühner Freilauf und können nach Herzenslust im Boden scharren und jedes Huhn hat ausreichend Platz für sich. Genauso leben auch die beiden Glücksschweine Trüffel und Rosalie. Neben den ca. 80Milchkühen, die alle einen persönlichen Namen haben, gibt es zahlreiche Kälbchen. Die Kleinen dürfen zwei Wochen bei ihrer Mutter bleiben und kommen dann auf eine Wiese mit Offenstall. Die Kälbchen bekommen weiterhin Vollmilch als Nahrung und keine künstliche Kälberaufbaumilch.

Trüffel und Rosalie an der Stallwand verewigt!

Die Jugendlichen durften neben den wunderschönen Ponys Moro und Moritz auch die Kälbchen streicheln und striegeln. Das war für viele eine neue Erfahrung und die Kälbchen haben es sich gerne gefallen lassen. Eines der Kleinen heisst Stella, genau so wie eine junge engagierte Jugendliche aus der Gruppe (siehe Bild).

Natürlich dürfen Katzen auf einem Bauernhof nicht fehlen. Sechs Katzen - alle kastriert - machen es sich an diesem Nachmittag auf dem Hof in der Sonne  bequem. Allerdings haben sie auch die wichtige Aufgabe, die Anzahl der Mäuse zu kontrollieren und einzugreifen, wenn es zu viele werden. Katzen sind sehr nützlich!!!

 

Stella und Stella
Hardy Burgmer erklärt den Jugendlichen den Ablauf. In der Melkanlage!
Kuh Fabien demonstriert den Melkvorgang. Wer möchte, darf auch ihr Euter berühren. Carla ist da etwas skeptisch:)
Martin und Fabien mögen sich!

Während des Rundganges auf dem Bauernhof begleiten uns die beiden treuen, schon etwas älteren Hunde Binna und Hexe. Sie bekamen von den Kindern zahlreiche Streicheleinheiten. Binna und Hexe laufen frei auf dem Hof und leben natürlich mit in der Wohnung von Petra und Hardy.

Hündin Binna genießt es von Jenny gestreichelt zu werden
Die kleine süü.......sse Hexe!!
Robin mag Hunde sehr.

Landwirtschaft mal anders! Die Jugendlichen waren begeistert, dass hier Nutztieren so viel Respekt und Liebe  zukommt. Wenn wir Menschen alle in unserer zur Maßlosigkeit neigenden Welt, ein wenig maßvoller leben würden, z. B. den Fleischkonsum reduzieren, bewusst einkaufen, mehr hinterfragen, wo kommen die Lebensmittel eigentlich her...usw.

Wer weiss, vielleicht könnten dann irgendwann alle Tiere und Menschen auf unserem Planeten ein glückliches Leben leben?

Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!!!!

 

Auf Wiedersehen!

Vielen herzlichen Dank für den schönen Nachmittag an Petra und Hardy Burgmer!!!!!

Wer Rosalie und Trüffel einmal live kennenlernen möchte, sollte den Breuner-Hof unbedingt besuchen www.breuner-hof.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kastration ist sehr wichtig

Kastrationshinweis.pdf
PDF-Dokument [101.9 KB]