Tom im Glück

Liebes Tierheimteam,

ich bins's der Tom (bei Euch Gerry umbenannt und jetzt wieder Tom, da höre ich besser drauf).

Ihr könnt Euch sicher noch an mich erinnern. Ich bin der, der nur gefaucht und gekratzt hat. Aber ich war so unglücklich wegen der Zeiten davor und wußte nicht, was jetzt mit mir geschieht. Aber dann bin ich abgeholt worden in ein neues Zuhause. Dort habe ich mich erst mal verkrochen, man weiß ja nie...

Am nächsten Tag haben mich meine neuen Menschen immer in meinem Versteck im Keller besucht und mir Leckerchen gebracht, am Nachmittag durften sie mich dann zur Belohnung streicheln, das gefiel mir sehr gut! Doch in der Nacht wollte ich doch gerne mal raus, weil ich doch so lange eingesperrt war. Das war harte Arbeit die geschlossene Katzenklappe zu demolieren, aber ich hab's geschafft und bin erst mal in Nachbars Scheune gegangen. Am Abend habe ich aber Hunger bekommen und da war ja noch das Streicheln was mir so gut gefiel. Also wieder ins neue Zuhause und fressen und schlafen. Ein paar Tage lang bin ich nur im Dunkeln zum fressen und schlafen gekommen und im Dunkeln wieder gegangen. Nach ein paar Tagen war mir das aber zu blöd und ich bin früher nach Hause gegangen und habe mich auf Dosenöffner-Mamas Schoß getraut. Das war toll, wir haben ganz doll geschmust. Abends bin ich mit ins Bett gegangen, war noch toller....im Arm schlafen und schmusen!! Jetzt gehe ich nur noch ab und zu in meine Scheune und bin immer öfter Zuhause. Dort ist nämlich auch meine neue Freundin, die Lissy.

Anfangs hat die mich immer angefaucht. Na ja, meinem Charme kann aber keiner lange widerstehen. Nun machen wir zusammen Ausflüge in alle Nachbarsgärten und wir machen mit Papa-Dosenöffner Spaziergänge. Ein Superleben! Ach ja, ich lieben ja Fressen über alles (außer Schmusen) und es gibt für mich immer ein 3-Gänge-Menü: gekochten Schinken, Schälchen mit feinstem Fressen und einen kleinen Sahnenachtisch. Meine Menschen sagen immer, ich wäre der tollste aller Schmusekater und sie wollen mich nicht mehr hergeben. Ich will aber auch nicht mehr weg!!

Also liebe Grüße an alle und vielleicht findet mein Brüderchen auch bald neue liebe Dosenöffner.

 

Euer Tom.

 

30.03.13



Maya

Guten Tag!

 

Es ist nun schon etwa 1 1/2 Monate her, seit ich Maya bei ihnenadoptiert habe. Diese nachricht hier ist einfach nur eine kleine Meldungzu ihrer Versicherung. Außerdem habe ich zwar die Geschichten unter"Mein neues Zuhause 2013" gesehen, aber nicht gefunden wie ich dortselbst einen Beitrag verfassen kann.

Also mache ich es einfach auf dieseWeise : P

 

Maya geht es hier prächtig.

Ich habe selten eine so verschmuste,anhängliche Katze wie sie erlebt. Anfangs waren ihr zwar ein-zwei Malheure passiert wenn es ums Pipi machen geht, doch seit dem war es das auch. Von den "Unreinheits-Problemen" wie es ihre Vorbesitzerin genannthat, war also nichts zu sehen.Anfangs musste ich Maya zwar mit Felix füttern, doch aufgrund des sehrgeringen Nutzen solcher Futtersorten bin ich sehr schnell auf Futter derMarke Animonda gewechselt. Dieses verschlingt Maya zwar nicht so gierigwie das vorige Felix-Futter, doch das liegt vermutlich daran, dassdieses bisherige 5%-Fleischanteil pro Portion eher etwas für den hohlenZahn war.Ich bereue es nicht, das kleine Engelchen adoptiert zu haben.

Wenn sie interesse haben, habe ich sogar zwei Fotos der Süßen gemacht : )

 

Liebe Grüße

 

25.03.13

Liebe Grüße von eurem Katzenfreund Oskar

Hallo Freunde,

 

ich bins euer alter Freund Oskar.


Naja jetzt heiße ich Campino,weil ein Hund in meiner Straße schon Oskar hieß
und meine neuen Besitzer meinten mit einem "I" in meinem Namen würde ich besser hören, völlig dämlich!

Was ist in der ganzen Zeit passiert fragt ihr euch sicherlich.
Also meine Besitzer sind sehr nett, ich habe ein großes Haus und darf überall hin.
Ich habe sogar mein eigenes kleines Zimmer mit einem Bett und einem hohen Stuhl mit meiner Schlafdecke auf der ich Nachts immer schlafe.

Am Tag schlafe ich immer am liebsten vor dem Kamin auf dem Teppich.
Mein Futternapf ist immer gut gefüllt (ich habe aber nicht zugenommen).
Ich habe super viele Spielsachen die mir mein Vorgänger überlassen hat.

Was ich nicht so gerne mag ist raus gehen, besonders nicht bei diesem ekligen Wetter und wenn ich mal raus muss bin ich direkt an der Terassentür und mache mich lautstark bemerkbar.
Am Anfang war ich was unsicher und habe auch mal gekratzt aber das habe ich fast abgelegt und ich traue mich auch ab und zu auf den Schoß eines Besitzers
zu klettern.
Ich denke mir wird es hier, ganz gut gehen und hoffe das ihr mich nicht vergesst.

 

Euer Freund
Campino (Oskar) 

 

20.03.13

Sallys neues Zuhause

Sally hat ihren Platz gefunden

 

18.03.13



Gruß von Fiete

Hallo liebes Team vom Tierheim Wipperfürth,

 

unser "Fiete" ist jetzt seit Ende Januar bei uns und wir sind froh, ihn zu haben und er uns. Er hat sich sehr gut eingelebt und fühlt sich "fietenwohl" als Clown und Charmeur.
Fiete hat viel Sicherheit gewonnen - er weiß, dass seine Menschen immer wiederkommen. Durch das barfen hat er an Gewicht zugenommen, sodass er jetzt auf normale Futtermenge umgestellt wird.

In der Wohnung ist er sehr entspannt und gelassen. Streicheleinheiten gibt's reichlich! Im Wald gibt er Vollgas und zeigt sich mehr als Rauhbein, vor allem im Umgang mit anderen Hunden an der Leine. Es ist toll, dass wir ihn seit letzter Woche über weite Strecken schon ableinen können und er dann mit anderen Hunden spielen und toben kann. Dabei kommt uns zugute, dass Fiete einige Kommandos kennt und allermeistens ;-) auch befolgt.
Den Garten hat er schon als sein Revier eingenommen und passt ordentlich auf. Leider beherrscht er auch das "Ab durch die Hecke - Prinzip" wenn andere Hunde des Weges kommen. Da wird der Zaun wohl etwas größer bzw. die Hecke dichter werden müssen.

Wie oft wir die Geschichte vom "Fernsehstar Fiete" schon erzählt haben wissen wir nicht mehr. Hauptsache ist, dass Fiete uns gefunden hat und umgekehrt.

 

Daher nochmal auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an Sie.

 

Liebe Grüße und Glückauf
aus Marl

 

16.03.13

 

Update: 21.2.15

Meine lieben Tierheim-Freunde,

ich habe mal auf meinen Kalender geschaut und mit Erschrecken festgestellt, dass ich euch so lange schon nicht mehr geschrieben habe! Also vorab erstmal ganz liebe Grüße von mir, Fiete. Zunächst einmal möchte ich mich bei euch bedanken, dass ihr eine so tolle Familie für mich gefunden habt! Ich sag euch, ich fühle mich hier sauwohl. Ich bin jetzt schon über zwei Jahre bei meinen "neuen" Menschen und ich habe endlich gemerkt, wie toll so ein Familienleben ist. Fast immer ist jemand zum Kuscheln da (meine Lieblingsbeschäftigung) und zwischendurch (das dürft ihr aber nicht allen verraten ;) ) darf ich sogar mit auf die Couch! Wobei ich am liebsten sowieso auf dem Schoß von meinen lieben Menschen sitze und mich stundenlang kraulen lasse. Einfach herrlich! Aber nicht, dass hier jetzt ein falscher Eindruck von mir und meiner Familie entsteht, wir liegen nämlich nihct nur faul zuhause rum, im Gegenteil. Wir drehen im Wald ausgiebige Runden, bei denen ich so richtig Gas gebe und am liebsten nur renne. Ein paar Spielkameraden habe ich auch, jedoch gibt es auch viele Hunde hier, die ich gar nicht mag... Die muss ich dann (wenn Herrchen und Frauchen mal nicht aufpassen) zurecht weisen. Die haben in meinem Wald nichts zu suchen. ;) Aber das größte ist für mich zum einen das Fahrrad fahren, da vergesse ich alles um mich herum und flitze durch den Wald was das Zeug hält. Aber jetzt kommt es noch viel besser, meine lieben Freunde, ich geh seit über einem halben Jahr mit zum Stall. Ich habe mich so toll hier gemacht, dass ich sogar große Runden mit Ausreiten gehe! Das ist echt super, weil mein neuer großer vierbeiniger Freund manchmal echt Gas gibt, aber bis jetzt habe ich ihn noch in jedem Wettrennen geschlagen! Ich genieße mein neues Leben hier in vollen Zügen und bin am liebsten immer mitten drin und überall dabei. Aber mittlerweile kann ich auch gut alleine bleiben, weil ich weiß, dass meine Familie immer zurück kommt. Ihr seht ich fühle mich hier "Puuuuudelwohl" So nachdem ich nun so lange am PC saß darf Herrchen jetzt noch schöne Bilder von mir aussuchen. Liebe Grüße aus dem wunderschönen Ruhrgebiet von Fiete und seiner Familie

 

Pflegekatze Sally

Hallo liebes Tierheimteam

 

Hier meldet sich die "Sally". Ich bin zur Zeit bei meiner Pflegefamilie,dort habe ich mich nach einigen Tagen dran gewöhnt. Ich spiele dort am liebsten mit meinem Kumpel Jacko ( Kater der Familie), mit meinem Schwanz und mit allem was ich finde. Meine Familie hat aber schon 3 Katzen deshalb suche ich ein zu Hause wo vielleicht schon eine Katze ist und die etwas Geduld hat und mit mir schmust. Liebe Grüße von Sally.

 

Hallo.

Wir hoffen Sally denkt wirklich so :-). Wir schicken noch ein paar süsse Bilder dazu. Liebe Grüße 

 

15.03.13

Grüsse von Lissy, Trauer um Prinzo

Liebe Tierheimmitarbeiter,

 

nachdem ich im November letzten Jahres bei euch ausgezogen bin, möchte ich jetzt mal endlich von meinem neuen Zuhause erzählen. Ich habe mich hier gleich superwohl gefühlt und bin meinen Menschen nicht mehr von der Seite gewichen.

Es ist aber auch so schön hier und ich darf einfach alles was mir Spaß macht. Dazu gehört, dass ich alle Schränke umräumendarf -macht Spaß-, nachts schlafe ich auf dem Bauch von meinen "Papa"-Dosenöffner oder ich liege in meinem eigenen Puppenwagen vor dem warmen Kamin. Das ganze Haus ist ein Abenteuerspielplatz. Aber draußen erst...Ich habe einen riesigen Garten und ganz viel Wiese und ein kleines Dorf im Grünen, ganz für mich alleine! Na ja es gibt auch noch andere Katzen im Dorf aber die stören mich nicht. Ich habe was ganz tolles entdeckt: Mäuse fangen!!Weil ich so ein schönes Zuhause habe, schenke ich meinen Menschen jeden Tag Mäuse...lebende natürlich. Die freuen sich ganz doll. Vor lauter Freude rutscht "Mama"-Dosenöffner dann mit mir zusammen auf dem Boden herum um die Mäuse wieder einzufangen, die ich drinnen immer verliere. Leider ist mein Kumpel Prinzo, der schon krank war als ich hier ankam, ganz schlimm krank geworden. Es hat auch nichts genützt, dass ich ganz lieb zu ihm war und ihn immer ganz zärtlich ans Schnäuzchen gestupst habe. Es war dann Weihnachten so schlimm, dass er uns für immer verlassen hat. Meine Dosenöffner waren sehr traurig und haben gesagt, dass der kleine Kerl viel zu kurz hier war, aber im Herzen große Spuren hinterlassen hat und dort auch für immer einen Platz hat. Aber sie sagen auch, dass sie sehr glücklich sind mich zu haben und dass ich ein großer Trost für sie bin. Also macht euch keine Hoffnungen, ich habe nicht vor, hier wieder auszuziehen. Aber trotzdem danke ich euch für eure Fürsorge während meines Zwischenaufenthalts bei euch.

 

Liebe Grüsse, Lissy von Leuchtenbirken

 

21.02.2013



Katzen: Cheela, Nova

Hallo,

 

wir haben Anfang Oktober zwei Katzen von Euch zu uns nach Hause geholt. Die kleine Nova und die Omma Cheela ...die hattet Ihr etwa ein halbes Jahr; ist bestimmt noch gut in Erinnerung.
Wir wollten Euch mal Bericht erstatten, wie es denen so geht.

Die kleine Nova mit dem kaputten rechten Auge vom Katzenschnupfen hat auf den Namen Nova nicht reagiert. Etwa nach sechs Wochen haben wir beschlossen mal andere Namen auszuprobieren. Als ich sie "Nicki" gerufen habe, kam sie angelaufen, sprang mir in den Schoß und rollte sich dort schnurrend zusammen. Seitdem rufen wir sie so und sie reagiert auch weiterhin auf diesen Namen.

Die Cheela hat zwar von Anfang an auf ihren Namen reagiert; aber höchstens insofern, daß sie erschreckt aufgeschaut hat und im Zweifelsfalle sich versteckt hat. Die hat sich also seit Anfang Oktober hier versteckt, aber wir konnten von Anfang an feststellen, daß sie mit gutem Appetit gefressen hat. Nicki und Cheela verstehen sich nicht, aber die Agression geht offenbar nur von der Cheela gegen die Nicki aus. Umgekehrt ist es nicht so. Mit dem Kater, den wir vorher schon hatten kommt Cheela offenbar gut zurecht (Fritz, zehnjähriger schwarzer Kater mit relativ zarter Konstitution). Der "mag" die Nicki aber auch nur bedingt und es gibt manchmal zumindest Rennerei. Dieser Tage habe ich sie sogar beide zusammen auf einem Sessel schlafend vorgefunden.

Vor drei Tagen ist etwas komisches passiert. Die Cheela hat über Nacht beschlossen ihre Zurückhaltung aufzugeben. Sie kam auf Susanne beim Füttern zu und hat sich streicheln lassen. Seitdem kommt sie wenn man sie ruft oder lockt und holt die Streicheleinheiten nach, die sie im vergangenen Jahr ausgeschlagen hat und sich lieber versteckt hat. Mir gegenüber ist sie noch ziemlich scheu, aber wenn sie sich einmal getraut hat sich anfassen zu lassen, will sie gar nicht mehr wegehen und buckelt sich immer größer, bis sie auf Zehenspitzen steht. Vielleicht kommt das deswegen, weil Susanne sie überwiegend gefüttert hat und dabei auch intensiver versucht hat sich ihr zuzuwenden. Ich habe sie lieber in Ruhe gelassen, weil sie mir zu verschreckt vorkam.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

19.02.13

Die Krallen von Nicki. Die sind oft ausgefahren, wenn sie schläft. Sie spielt zwar damit auch gerne, ist aber eher kein Rabauke.

Nicki schläft. Die Stelle am Bauch, die wegen der Sterilisation rasiert wurde ist seitdem nie wieder behaart worden. Ausserdem hat das Mädel

(wohl anlagebedingt) eine ganz schöne Wampe; obwohl sie ansonsten recht schlank ist. :-)

Kätzchen, jetzt Felix

Hallo,

hier meldet sich "Kätzchen"!

Mittlerweile bin ich ein großer Kater und mein Name lautet "Felix".

Ich kam im Sommer 2012 ins Tierheim und war einer von den vielen kleinen Wildlingen. Ich hatte solche Angst vor den Menschen, habe nur gefaucht und geknurrt. Dann kam ich auf eine Pflegestelle bei einer netten blonden Frau.

Da musste ich aber bald wieder fort zurück in das Tierheim. Ich habe das alles gar nicht verstanden und wollte so gerne wieder nach draussen in die Natur. Ein paar Tage vergingen in dem großen Zimmer mit vielen wilden Katzen zusammen.

Da kam auf einmal die Pflegerin, die mir auch dieses doofe Flohzeug in den Nacken geträufelt hat. Oh weh....was wird wohl jetzt passieren?

Ich kam schon wieder auf eine Pflegestelle. Hier gab es auch noch andere Katzen, u.a. die hübsche Lotta - hab'mich sofort in sie verliebt. Hier wurde ich ganz in Ruhe gelassen. Die Menschen haben mein Katzenklo gesäubert, viel mit mir gesprochen und es gab immer leckeres Futter. Bedrängt hat mich hier niemand. Ich wurde wie alle anderen behandelt. Alle anderen sind noch 5Katzen und zwei kleine Terrier.

Es hat ungefähr 8 Wochen gedauert, bis mein Pflegefrauchen mich streicheln durfte - und soll ich euch was sagen? Ich muss mich hier so eingeschleimt haben, dass ich gar nicht mehr in die Vermittlung gehe. Ich darf hier bleiben, bei meiner geliebten Lotta (sie ist ebenfalls aus dem Tierheim Wipperfürth). Mittlerweile darf ich auch nach draussen. Natürlich komme ich immer wieder nach ein paar Stunden zurück in mein Zuhause!!

Ich wollte das mal alles so ausführlich berichten, damit vielleicht noch mehr Menschen sich für eine wilde junge Katze entscheiden. Bei den richtigen Menschen wird man dann nämlich zum Schmusekater/kätzchen.

 

Viele liebe Schnurrgrüße euer Felix.



07.02.13

Neues Zuhause

Hallo liebes Wipperfürth-Team,

 

nun ist Hugo - ehemals Devil - seit 4 Wochen bei uns.

Er hat sich von der ersten Minute sehr wohl gefühlt, so wie es bei uns ja auch Liebe auf den ersten Blick war. Mittlerweile macht er auch seine Spaziergänge im Garten, er kommt gerne durch die Katzenklappen wieder nach Hause.

Beste Grüße


 

02.02.13

Merino, der Gentleman

Liebes Tierheimteam,

nach jetzt etwas mehr als drei Wochen möchte ich Euch berichten, dass es Merino sehr gut geht. Er hatte überhaupt keine Schwierigkeiten beim Einleben, um nicht zu sagen: er war vom ersten Moment wie selbstverständlich hier zu Hause und die Begegnung mit der vorhandenen Katze lief dann auch recht entspannt ab.

So nach und nach nähern sie sich gegenseitig an - heute kam Merino das erste Mal zu uns auf das Sofa und suchte den Körperkontakt zu Fina und für ihre Verhältnisse ließ sie es auch recht lange zu, bevor es ihr unheimlich wurde. Ich denke aber mit der Zeit wird sich noch einiges in dieser Hinsicht ändern. Neugierig sind jedenfalls beide aufeinander. Und wie ich finde sind sie auch ein hübsches Paar :o).
Die "große Freiheit" kennt Merino hier jetzt noch nicht.

Ich möchte zunächst diese Witterungsverhältnisse noch abwarten, da ich gerne in der Anfangszeit mit dabei bin. Und da ich kein Winterfell habe, warte ich gerne noch etwas ;o).
An dieser Stelle ganz liebe Grüße an alle.


Aus dem Hause
Merino und Fina ("Muck" aus der Vermittlung November 2010)

 

20.01.13

Grüße von Eddy

Hallo Ihr lieben Tierheimmitarbeiter,

Ich bin es Eddy der kleine schüchterne Kater, der am 08.12.2012 ein neues zu Hause fand.

Wie Ihr alle seht geht es mir sehr gut, und schüchtern bin ich auch nicht mehr, langsam aber sicher habe ich mein neues zu Hause voll im Griff.

 

Mit den besten Grüßen euer

EDDY



15.01.13

Zara knüpft zarte Bande

Guten Tag und ein Frohes Neues Jahr!

 

Anbei senden wir ein Foto von Zara, die wir am 21.12. bei Ihnen abgeholt haben.

Wir sind sehr glücklich mit Zara, sie hat sich sehr schnell eingelebt und ist zutraulich. Sie frißt gut und ist bisher nicht krank gewesen.

Unser Kater ist noch etwas reserviert, aber findet sich so langsam mit der neuen Situation ab, Zara ist ihm gegenüber aufgeschlossen, zeigt aber auch Respekt.

Mit freundlichen Grüssen



11.01.2013



Jonny

Hallo,

kennt Ihr mich noch, wollte mich nach fast1 1/2 Jahren nochmal vorstellen.

Bin der Jonny, der jetzt bei Familie Stenzel wohnt und wie gut das seht Ihr auf dem anhängenden Foto. Mir geht es echt gut, das Sofa wird jetzt meistens zu dritt geteilt. Kann das Haus jetzt alleine bewachen, alles ohne Leine. Spiele gerne im Schnee und gehe ganz gerne ins Wasser und liebe Kuhschei... über alles. Das saubermachen ist anschließend nicht ganz so toll. Dann kommt der Wasserschlauch zum Einsatz, aber ist ja auch Wasser.!!

Das trocken rubbeln und kämmen ist dann wieder supertoll. Sicherlich komm ich Euch nochmal besuchen.

Gruß an alle Mitarbeiter und alle die tierischen Bewohner.

Auch einen lieben Gruß von Herrchen und Frauchen.



08.01.13



Aliz

Liebe Tierheim-Mitarbeiter!

Aliz heißt jetzt Filine und ist nun seit einer Woche bei uns. Und was sollen wir sagen: es ist einfach schön, sie bei uns zu haben!!

Nach ein paar Tagen Dauerschoßsitzen und Streicheln fasst sie täglich mehr Vertrauen und gewöhnt sich auch an ihren Namen. Heute waren wir das erste Mal im Mülheimer Stadtpark und probierten das Laufen an der Schleppleine aus. Es ging einem das Herz auf: zunächst stand sie wie angewurzelt da und staunte, dann ging sie ein paar Schritte, entfernte man sich etwas von ihr und rief sie bei ihrem Namen, kam sie im Schweinsgalopp und schwanzwedelnd angerannt.

Zuhause fühlt sie sich auch wohl und begrüßt einen mittlerweile jeden Morgen schwanzwedelnd und zeigt überhaupt Freude darüber, dass es uns gibt. Aber natürlich sind auch wir unendlich glücklich, uns für sie entschieden zu haben, auch wenn noch ein arbeitsreicher Weg vor uns liegt. Trotzdem, die ersten Schritte sind getan und wir bereuen nichts. Im Gegenteil!!! Danke für den tollen Hund!

Herzliche Grüße,  aus Köln

 

04.01.13

Katze Star

Hallo liebes Tierheimteam,

ein frohes Neues Jahr 2013 wünschen wir erst mal.am 27.12.12 waren wir bei euch und haben der Katze Star ein neues Heim gegeben.Es hieß Star wäre die schwierigste Katze. Sie soll kratzbürstig und ein wenig bissig sein.Es ging ein Raunen durch das Tierheim als sie vermittelt war.Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung ist Star ein total liebes Kätzchen.Total verschmust und verspielt. Star lässt sich überall anfassen und wenn sie mal ein wenig übermütig ist bereut sie es schnell und leckt die Hand.Außerdem darf sie bei uns ein wenig eigensinnig sein. Das liegt in der Natur der Katzen finden wir.Fazit:Ihr braucht euch keine Hoffnungen machen das Star wieder zurück kommt ;-)Die geben wir nicht mehr her. Vielen Dank für Eure liebe und ehrliche Vermittlung. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr engagiert und gehen in Ihren Aufgaben auf.Die Räumlichkeiten sind liebevoll. Das hat uns sehr gefallen.Wir kommen wieder!!!

Liebe Grüße



03.01.13

James und Fleurchen (ehemals Korki)

Liebe Mitarbeiter/innen des Tierheims,

 

wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr und viel Erfolg für Sie und die Tiere (schnelle und gute Vermittlung).

 

Wir haben seit dem 15.12. James und Fleurchen (Korki) bei uns.

Und wir freuen uns immer noch riesig, denn wir haben für uns die richtigen Katzen mitnehmen können.

James konnte sich am Anfang überhaupt nicht einkriegen und sprang nur so durchs Haus. Jetzt ist er schon viel ruhiger geworden (bis auf seine wilden fünf Minuten) und kann bereits richtig entspannen.

Nachdem Fleurchen den ersten Tag in der hintersten Ecke hinter der Waschmaschine verbrachte, machte sie sich ab dem zweiten Tag auf, das Haus zu erkunden. Sie hat jetzt alles „erobert" und ist immer in unserer Nähe.

Sie lässt sich natürlich noch nicht anfassen, das versuchen wir auch gar nicht.

Aber sie kommt immer näher und streicht schon manches Mal um unsere Beine.

James und Fleurchen sind tolle Katzen, die auch gut miteinander auskommen (siehe das beigefügte Bild).

Das wollten wir Ihnen berichten.

Viele Grüße

 

02.01.13

Hippie wünscht ein frohes neues Jahr

Jeanette und Hippie wünschen ein gutes neues Jahr aus Remscheid!

 

Lieben Dank ihr beiden, das wünschen wir euch auch!

 

01/2013